Startseite
Online-Shop
Kündenservice
Kontakt
Telefon
Information

Symptome und Anwendungen

Information zum Lichtwecker

Pressebereich

Bestseller 2016
Lichtdusche DAYVIA Ice 160

lichttherapie dayvia
Sie vereinbart Technologie, Design und Umweltschutz ...
Lichttherapiebrille Luminette

Luminette lichttherapiebrille
Heutzutage ist sie das revolutionärste und technisch hochwertigste Produkt ...


Gesundheitsrubriken

Medizinische Grundlagen

Wie wirkt Lichttherapie?

Der Lichtmangel des Winters führt zur Absonderung von Melatonin in zu großen Mengen.
Dieses von der Epiphyse (Zirbeldrüse) produzierte Hormon sorgt in der Regel dafür, dass man müde wird.

Im Winter sinkt die Lichtintensität unter 2000 Lux und der Körper sondert zu viel Melatonin (Schlafhormon) ab.

Lichttherapielampen wirken auf die Melatoninregulierung.
Anhand des folgenden Schemas können Sie die Wirkung des Lichts auf die Ausschüttung von Melatonin verfolgen.

Die Wirkung von Licht auf den Organismus

Das Licht hat 3 wichtige Funktionen für den Organismus:

  1. Es hemmt die Ausschüttung von Melatonin um uns am Tag wach zu halten.
  2. Es reguliert die biologische Uhr und verbessert daher den Schlaf-Wach-Rhythmus.
  3. Es erhöht die Ausschüttung des Neurotransmitters Serotonin, der antidepressive Wirkung hat und den Appetit reguliert.


Medizinische Grundlagen der Lichttherapie: Melatonin
Es ist heute bekannt, dass das Licht als eine Art Timer für viele Prozesse in unserem Körper wirkt.

Das helle Tageslicht gelangt über das Auge und den Sehnerv, in Form von elektrischen Impulsen, bis in die innere Uhr in unserem Gehirn, in den Nucleus suprachiasmaticus (suprachiasmatischer Kern).

Er verwendet die Informationen Hell/Dunkel und bewirkt bei anderen Gehirnstrukturen die rhythmische Verteilung chemischer Substanzen, die als Nachrichtenüberträger fungieren.

Auf diese Weise wird zum einen das Hormon des Schlafes (oder Schlafhormon) Melatonin übertragen, zum anderen die Neurotransmitter, Serotonin und Noradrenalin, die für die gute Laune „verantwortlich“ sind (siehe dazu Melatoninschema unten).

Das Melatonin, das für das Einschlafen sorgt, wird produziert, wenn es dunkel ist; wenn es aber hell genug ist, wird seine Produktion unterbrochen.

Die Lichttherapie, auch Phototherapie genannt, ist sehr leicht anzuwenden und dauert zwischen etwa einer halben bis zu zwei Stunden, je nach Intensität der verwendeten weißen medizinischen Lampen.

Diese medizinischen Lichtduschen erzeugen ein Licht von 2500 bis 10.000 Lux*.


* Lux: Einheit der Intensität des sichtbaren Lichts




 
 

Neueste Artikel aus dem Lichttherapie-Blog: